Liebe Schulgemeinschaft,

seit fast einem Monat findet wieder Unterricht im Schulgebäude unseres Gymnasiums statt. Dabei ist dieser bisher ganz passabel angelaufen. Die Organisation im Haus, vor allem die Hygiene- und Abstandsregelungen betreffend, ist ausreichend und funktional. Auch an den Bushaltestellen scheinen die vorgeschriebenen Maßnahmen (überwiegend) eingehalten zu werden. Das ist auch notwendig, denn die Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs werden nach jetzigem Stand keine zusätzlichen Busse einsetzen oder weitere Regelungen treffen. Daher heißt es gerade hier: Maske auf und Abstand halten! Dieser Imperativ soll auch bei der Öffnung der Cafeteria gelten. Wir planen, am 8.6.2020 wieder mit einem begrenzten Angebot zu starten und werden rigide Abstandsregelungen vorsehen müssen sowie das Tragen einer Mund-Nase-Maske empfehlen.

Für die weiteren Veranstaltungen zum Schuljahresende sind von behördlicher Seite inzwischen genauere Regelungen getroffen worden. So sollen Zeugniskonferenzen stattfinden dürfen, zur Not auch als „Hybridveranstaltung“ mit der Zuschaltung einzelner Mitglieder per Videokonferenz. Wie dann zum Schuljahresende die Zeugnisse übergeben werden dürfen, ist allerdings noch unklar. Der geplante Wandertag zum Ausklang des Schuljahres kann leider nicht stattfinden.

Auch wenn die Gesamtkonferenz am 23. Juni 2020 ebenfalls ausfallen muss, wird der Schulvorstand nochmals tagen, da wir in diesem relativ kleinen Gremium die Abstandsvorgaben gut einhalten können und zudem dringender Bedarf an Absprachen besteht. Die Vorstände des Schulelternrates und des Mensa- und Bistrovereins haben bereits getagt, der Vorstand des Fördervereins wird folgen. Es ergeben sich also allmählich weitere Möglichkeiten, in die  Normalität zurückzukehren, indem gewohnte Strukturen wiederbelebt und Entscheidungen vorbereitet werden können.

Dennoch sind diverse Pläne zurzeit noch auf Eis gelegt, einige wenige werden weiterverfolgt. So sieht das große Jahresprojekt, unser Jahrbuch, seiner Schlussphase entgegen. Die Redaktion der Artikel ist inzwischen abgeschlossen, der Druck wird demnächst erfolgen können und wie sich der Verkauf gestalten lässt, wird ebenfalls zu klären sein.

Und auch die Planungen für das kommende Schuljahr haben bereits begonnen. Nachdem die Anmeldungen abgeschlossen wurden, sind die Abfragen zur Wahl der zweiten Fremdsprache erfolgt, ebenso diejenigen zur Klassenbildung. Nun folgen die Planungen zum Angebot in der Sekundarstufe II, zum Unterrichtseinsatz der Kolleginnen und Kollegen und des AG-Angebots.

Ebenso sind wir inzwischen bezüglich der stornierten Klassenfahrten einen (kleinen) Schritt weiter: Die Stornokosten werden zunächst aus unserem Budget zu zahlen sein, genauso sollen bisher eingezahlten Elternbeträge zurückerstattet werden. Alle müssen sich allerdings noch gedulden, bis die entsprechenden Handreichungen an die Schulen ergangen sind. Das Verfahren soll nach Möglichkeit bis zu den Sommerferien abgeschlossen sein.

Das sind überwiegend gute Nachrichten, die vermuten lassen, dass wir einer Öffnung  des Schulbetriebs nach den Sommerferien entgegen sehen dürfen. Auch wenn der Ministerpräsident einen vollständigen Schulbetrieb befürwortet, setzt dies weiterhin einen Rückgang der Ansteckungsquote und ein gutes Maß an Disziplin unsererseits voraus.

Mit vereinten Kräften, ein wenig Zurückhaltung und einem gesunden Maß an Optimismus sollte uns das gelingen!

Ihr Michael Strohmeyer

 


Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst

Die Recken