I. Präambel

Das Berufs- und Studienorientierungskonzept des Gymnasiums Alfeld soll den Schülerinnen und Schülern helfen, die Aufgabe einer geeigneten Berufswahl zu bewältigen, indem sie die Kompetenz erlangen, ihre Wünsche, Fähigkeiten und Interessen mit den Anforderungen und Möglichkeiten der Arbeitswelt abzugleichen. Schwerpunkte liegen dabei in der Persönlichkeitsentwicklung, der Stärkung ihrer Selbständigkeit und ihrer Eigenverantwortung. Der folgende Auszug aus unserem Leitbild spiegelt diese Ziele wider.

 

Wir fördern die Interessen, Fähigkeiten und Stärken der Schülerinnen und Schüler.

Dies gelingt, indem wir…

  • über das umfangreiche Nachmittagsangebot an Arbeitsgemeinschaften viele unterschiedliche Entfaltungsmöglichkeiten eröffnen.
  • Verantwortungsvoll wirtschaftliche und soziale Aktivitäten (z.B. in der Schülerfirma, dem Eine-Welt-Laden, dem Schulsanitätsdienst und durch das Patenkonzept) ermöglichen)
  • Projekte zur Berufsorientierung durchführen, begleiten und dokumentieren.
Niedersächsisches Kultusministerium: Musterkonzept BO, 2017

Über den Unterricht hinaus ermöglicht uns eine Vielzahl außerschulischer Partner die Umsetzung der didaktisch begründeten Maßnahmen, die in den sieben initiierten Handlungsfeldern eingebettet werden und in der folgenden Tabelle - den Jahrgängen zugeordnet - aufgelistet sind.

 

II. Phasen der Berufs- und Studienorientierung

 

III. Jahrgangsplanung der berufs- und studienorientierenden Maßnahmen am Gymnasium Alfeld


Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst

Die Recken