„Global denken, lokal handeln“

Dieses Motto, das die Arbeit von Eine Welt-Projekten weltweit umschreibt, findet sich auch in dem Engagement am Gymnasium Alfeld wieder:

Für die Schulgemeinschaft ist der Laden, der von den Schüler*innen der Eine Welt--AG betrieben wird, Teil des alltäglichen Lebens: Hier bekommt man in den Pausen neben Nervennahrung auch Artikel für den Schulbedarf (Hefte, Stifte, Mappen …), zudem sorgt die Arbeitsgemeinschaft für das leibliche (und manchmal auch seelische) Wohl bei Konferenztagen, Elternsprechtagen und dem Tag der offenen Tür.

Die Einnahmen der fair gehandelten Produkte kommen dabei in Kooperation mit dem Weltfriedensdienst dem Bildungsprojekt CEPOMA, Recife (Brasilien), zugute. In einer der größten Favelas der Stadt können so – auch dank unserer Spenden – rund 60 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren regelmäßig betreut werden und ihnen kann die Teilnahme an zahlreichen musikalischen und künstlerischen, sowie sozialen Bildungsprojekten ermöglicht werden.

Für dieses soziale (und ehrenamtliche) Engagement versucht die AG in Rahmen von Projektarbeit durchaus auch zu sensibilisieren: So hat sie schon oft schulinterne Aktionen angestoßen und begleitet bzw. an regionalen Veranstaltungen die Schule im Landkreis vertreten.

Interessierte sind zu jeder Zeit willkommen!

Ansprechpartnerin ist Frau Theresa Grede.


Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst

Die Recken