Am 12.02.2019 war es wieder soweit – die Tischtennis-Minimeisterschaften fanden in der Sporthalle des Gymnasium Alfelds statt. 65 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2006 bis 2008 nahmen teil. In Kooperation mit dem ortsansässigen Post SV Alfeld organisierte Herr Krause die Veranstaltung.

Nach der Teilnehmerzahl von 100 Schülerinnen und Schüler aus dem Vorjahr galt es erneut, die Wettbewerbe in zwei Altersklassen in der Zeit von 7:45 Uhr bis 13:00 Uhr durchzuführen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wurden viele freiwillige Helfer organisiert, darunter auch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums – einen großen Dank für die tolle Unterstützung!

Den Anfang machten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2008. Hier gingen 11 Jungen und 8 Mädchen an den Start.

Gespielt wurde in jeweils zwei Gruppen, wobei die zwei Gruppenbesten in die KO-Runde weiterkamen. In diesem Teilnehmerfeld gewann bei den Jungen im Finale Lennox Maslac vor Lennard Schmidt. Beide dürfen am 03.03.2019 beim Kreisentscheid in Giesen teilnehmen. Die anderen beiden Halbfinalteilnehmer, Henk Hempler und Tom Keller, qualifizierten sich ebenfalls.

Die Mädchen dieser Altersgruppe spielten zunächst ebenfalls in zwei Gruppen – allerdings im Modus „Jede gegen Jede“. Die zwei Gruppenbesten spielten anschließend die Finalrunde aus. Am Ende siegte Alina Möhle vor Annike Bollman. Neben diesen beiden dürfen auch die Halbfinalteilnehmerinnen Mia Kuhlmann und Amy Keck zum Kreisentscheid.

Die letzten vier Unterrichtsstunden waren für die Jahrgänge 2006 und 2007 reserviert. Hier nahmen 38 Jungen und 8 Mädchen teil. Es wurde in 8 Gruppen, jeweils zu fünft bzw. zu viert im Modus „Jeder gegen Jeden“ um einen Gewinnsatz gespielt. Die Gruppenersten spielten dann ab dem Viertelfinale in zwei Gewinnsätzen die letzten beiden Runden (Halbfinale und Finale) aus. In einem spannenden Finale, das die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer auf sich zog, setzte sich Elias Noll gegen Patrick Russek durch. Auch hier dürfen die Halbfinalisten Mete Hammadoglu und Bennet Hörding beim Kreisentscheid antreten.

Die 8 Mädchen konnten in einer großen Gruppe alle Plätze direkt ausspielen (im Modus „Jede gegen Jede“ mit 2 Gewinnsätzen). Hier gewann am Ende Emilia König ungeschlagen mit 7:0 Spielen vor Fiona Hieronymus (6:1), Jona Förstmann (4:3) und Maria Sol Baudoin Coayza (4:3).

Für die jeweils vier Bestplatzierten heißt es nun, sich am 03.03.2019 in Giesen beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können die Schülerinnen und Schüler bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2019. Dass dies nicht nur theoretisch machbar ist, hat die Gymnasiastin Finja Borowski vor zwei Jahren bewiesen, die im Bundesfinale von zwanzig Teilnehmerinnen einen hervorragenden 11. Platz erspielte.

Für alle Jungen und Mädchen, die sich bei den Minimeisterschaften für den Kreisentscheid qualifizieren konnten, gab es am Ende Urkunden und Preise, die vom Förderverein des Gymnasiums gestiftet wurden. Auch hier ein großer Dank! Alle anderen Teilnehmer erhielten ebenfalls eine Urkunde, mit der sie kostenlos ein Tischtennis-Bundesligaspiel anschauen können, um die deutschen Stars wie Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov live zu erleben.


Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst

Die Recken