Am 12.02.2019 war es wieder soweit – die Tischtennis-Minimeisterschaften fanden in der Sporthalle des Gymnasium Alfelds statt. 65 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2006 bis 2008 nahmen teil. In Kooperation mit dem ortsansässigen Post SV Alfeld organisierte Herr Krause die Veranstaltung.

Nach der Teilnehmerzahl von 100 Schülerinnen und Schüler aus dem Vorjahr galt es erneut, die Wettbewerbe in zwei Altersklassen in der Zeit von 7:45 Uhr bis 13:00 Uhr durchzuführen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wurden viele freiwillige Helfer organisiert, darunter auch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums – ein großen Dank für die tolle Unterstützung!

Pünktlich zu Halbjahresbeginn gibt es am Gymnasium Alfeld wieder einen Schulsanitätsdienst. Zehn Schülerinnen und Schüler der 7L, 7LF, 7R und 8L haben sich im vergangenen Halbjahr zu Ersthelfern ausbilden lassen. Vom Leiter der AG "Schulsanitätsdienst" Herrn Gorissen, nahmen sie kürzlich ihre Lehrgangsbescheinigungen entgegen. In den beiden großen Pausen werden sie künftig zu zweit das Krankenzimmer besetzen und Herrn Schröter entlasten. In wichtigen Fällen können die beiden diensthabenden Schulsanitäter auch aus dem Unterricht gerufen werden. Nach Absprache steht der Schulsanitätsdienst auch bei Schulveranstaltungen zur Verfügung. Schulleiter Michael Strohmeyer würdigte in einer kurzen Ansprache die Bereitschaft der Schulsanitäter, sich für die Schulgemeinschaft einzusetzen und wünschte ihnen für ihre Arbeit viel Erfolg.

Die Teilnahme am Zukunftstag ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Konzepts zur Berufsorientierung am Gymnasium Alfeld. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 sollen dabei in geschlechtsuntypische Beruf hineinschnuppern.

Seit 2006 können Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen am „Zukunftstag für Mädchen und Jungen" teilnehmen. An diesem Tag werden durch Firmen und Institutionen getrennte Angebote für Mädchen und Jungen vorgehalten, „die es ihnen ermöglichen sollen, Einblicke in verschiedene Berufe zu erhalten, die geeignet sind, das immer noch stark geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe zu erweitern. Ziel ist, dadurch die Zukunftsperspektiven für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Mädchen und Jungen sollen dazu angeregt werden, die traditionell unterschiedlichen Berufswelterfahrungen zu überprüfen und mit ihrer Lebenslaufplanung zu verbinden.“ (Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung).

Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst