Liebe Schulgemeinschaft,

nach zwei Monaten der Abstinenz sind sie wieder da – die Randnotizen!

Zu viel gab es zu regeln, anzupassen und zu erinnern. Die Aktualisierungen auf der Homepage und die E-Mails an die verschiedenen schulischen Gruppen mussten zum Teil tagesaktuell erfolgen, da sich ändernde Inzidenzwerte, Verordnungen und auch Missverständnisse überschlugen und kaum noch abzubilden waren.

Nun scheint aber mit dem Beginn des Juni Ruhe und weitere Klarheit in den schulischen Betrieb einzukehren, sodass es sich lohnt, ein wenig vorwärts zu blicken. Mussten wir vor den Osterferien noch bangen, im Szenario B unterrichten zu dürfen, das letztendlich doch für alle Klassen zugestanden wurde, dann aber wiederum für eine Woche Szenario C weichen musste, versuchen wir ab sofort den Normalbetrieb im Szenario A zu bewältigen.

Unterricht in ganzen Lerngruppen, Aufhebung des Abstandsgebotes in den Unterrichtsräumen zugunsten des Kohortenprinzips, MNB-Pflicht, Testausgabe in neuen Settings – die Umstellung des ersten Tages war durchaus spürbar.

Aufgrund einer Abstimmungspanne zwischen Kultusministerium und Landkreis war am letzten Freitag längere Zeit unklar, ob Szenario A überhaupt schon zum 31. Mai umgesetzt werden dürfe, wurden widersprüchliche Pressemitteilungen veröffentlicht und wieder korrigiert. Es hat sich allerdings bewährt, erst kritisch gegenzulesen, mitzudenken und schulinterne Verlautbarungen dann mit der gebotenen Ruhe zu tätigen.

Dennoch hatten nicht alle Informationen die Empfänger erreicht, mussten am ersten Tag im vollständigen Präsenzunterricht diverse Nachtestungen ermöglicht, Anfragen zu Klassenarbeiten beantwortet und nochmals an bisher und weiterhin gültige Maßnahmen erinnert werden.

Aber: Nach Wochen der Distanz-, Hybrid- und Wechselbeschulung war eine deutliche positive Spannung, aber auch ein wenig Nervosität seitens der Schüler- und Lehrerschaft zu spüren. Schließlich sollen in den letzten Wochen des Schuljahres noch notwendige (und nur diese!) Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben werden, ist zusätzlich Gelegenheit für Zusatzleistungen zu geben (nur zur Leistungsverbesserung!) und dies alles nunmehr in ganzen und nicht mehr geteilten Lerngruppen. Aufgrund der bisher eingeschränkten Präsenz wird allerdings die Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens ausgesetzt, ein Schritt, der allen entgegen kommen dürfte.

Pünktlich mit dem guten Wetter scheinen sich auch die nächsten guten Nachrichten zu überschlagen: Man denkt über weitere Lockerungen nach, eventuell fällt sogar die Maskenpflicht im Unterricht, Ganztagsangebote, Musik und Sport sind wieder vollumfänglich  möglich und auch die Planungen für die Abi-Entlassung und den Abi-Ball laufen unter ganz neuen Vorzeichen und durchaus hoffnungsvoll.

Daher freuen wir uns auf die nächsten Wochen der Normalität, die vielleicht wieder einen ganz „normalen“ Schuljahresabschluss vorbereiten. Mit einem Wandertag in der Klassengemeinschaft, einer „normalen“ Zeugnisausgabe und einem vielleicht sogar sorgenfreien Einstieg in die Sommerferien.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Michael Strohmeyer


Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst

Die Recken