Auch beim diesjährigen 26. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten hat das Gymnasium Alfeld wieder sehr erfolgreich abgeschnitten, denn zwei Schüler sind mit ihren Beiträgen zum Thema „So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch“ jeweils mit einem Landespreis ausgezeichnet worden.

Die 12-jährige Jette Wagener erhielt den mit 250 Euro dotierten Landespreis für ihren eindrucksvollen und emotional berührenden Beitrag „‘Lebt wohl meine lieber Kinder und guter Mann‘. Für meine Uroma – eine Jüdin“. Erst Jette war es gelungen, ihre Großmutter und deren Schwester zu Gesprächen zu bewegen und den Leidensweg ihrer jüdischen Urgroßmutter im Nationalsozialismus nachzuzeichnen. Ohne Vorkenntnisse konnte sie so vieles zu ihrer Familiengeschichte herausfinden, was vorher anderen Familienmitgliedern über Jahr¬zehnte nicht gelungen war und was sonst von den Zeitzeugen mit ins Grab genommen worden wäre. Dabei ist es Jettes Arbeit deutlich anzumerken, dass der Nationalsozialismus auch heute noch konkrete Auswirkungen auf die Menschen dieses Landes hat, die dieses Themas nicht überdrüssig sind.

Vom 13.06.-28.06.2019 erwarten wir wieder eine Schülergruppe (12 SuS) nebst Begleitlehrkraft aus Rumänien.

Das Gymnasium Alfeld nimmt seit 38 Jahren am Austauschprogramm "Deutschland Plus" des Pädagogischen Austauschdiensts (PAD) der Kultusministerkonferenz teil. Währenddessen wohnen die Schüler*innen in Gastfamilien, hospitieren bei ihren Gastgeschwistern, unternehmen Exkursionen und erhalten auch Deutschunterricht.

Das Programm dient insgesamt dazu, die deutsche Sprache im Ausland zu fördern. Schüler*innen, die sich im Fach Deutsch als Fremdsprache besonders ausgezeichnet haben, werden zu diesem Deutschlandaufenthalt eingeladen.

Um den rumänischen Schüler*innen diesen Aufenthalt zu ermöglichen, benötige ich Ihre Unterstützung als Gastfamilie.

Es kommen Schüler*innen zwischen 16 und 17 Jahren, die aufgrund sehr guter schulischer Leistungen im Fach Deutsch ausgewählt worden sind.

Unsere Gäste sind über den PAD versichert.

Jede Gastfamilie erhält eine Aufwandsentschädigung von 25€ pro Tag.

Am Ende kann eine Bescheinigung über die Teilnahme am Programm ausgestellt werden.

Sollten Sie Interesse daran haben, einen Gastschüler oder eine Gastschülerin aufzunehmen, wenden Sie sich bitte an Herrn Richter.

richter @ gymalf.de

"Mir tun gerade alle Leid, die zu Hause geblieben sind..."

…so lautete das Fazit eines Sängers nach den gelungenen Auftritten dreier Schulchöre, die sich am 27.04.2019 in der Aula des Gymnasiums Alfeld unter dem Motto „Choirs for Europe“ zum musikalischen Austausch getroffen und ihre Programme präsentiert hatten. Die motivierten Sängerinnen und Sänger des Großen Chores unserer Schule empfingen in dem gut gefüllten Saal den Chor der Deutschen Schule Madrid und den Chor der Lutherschule Hannover und gestalteten mit ihnen gemeinsam ein anderthalbstündiges Konzert. Bevor der Abend in dem von allen drei Chören performten Song „Let the River run“ gipfelte, war unter anderem die Ballade „When we were young“ von Adele, der ABBA-Hit „Mamma mia“, eine für Jazzchor geschriebene Fassung des Earth, Wind and Fire-Titels „September“  und Totos „Africa“ zu hören.

Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst

Die Recken