Inhaltsverzeichnis

 

4. Das WLAN-Netz der Schule: GAIWLN

Netzwerkschrank und WLAN-Accesspoint
Internetnutzung

Überall in der Schule finden sich Netzwerkschränke und sog. WLAN-Accesspoints, insgesamt sind das wegen der Größe der Schule zur Zeit 30 Funkrouter. Im Regelfall befinden sich diese allerdings in der abgehängten Decke und sind deshalb nicht sichtbar. Über diese WLAN-Zugänge wird der Internet-Zugriff in jedem Raum der Schule für alle gewährleistet. Im Schnitt sind während der Unterrichtszeit mehr als 400 Geräte gleichzeitig in WLAN-Netz der Schule aktiv, offensichtlich nicht alle Schüler/innen schalten ihre Smartphones konsequent im Unterricht aus. Wie intensiv die Nutzung dieses Netzes an einem ganz normalen Unterrichtstag ausfällt, kann man den Fieberkurven der nebenstehenden Grafik entnehmen, die die Auslastung des Internetzugangsrouters (IpCop) beschreibt. Die ausgeprägten Spitzen (mehr als 100Mbit/s) zu Pausenzeiten legen nahe, dass zu diesen Zeiten vermutlich nicht nur Recherchen für den Unterricht im Vordergrund stehen. Auf Grund der Leistungsfähigkeit dieses Netzwerkes können die Lehrkräfte Laptopwagen in einem ActivBoardraumjederzeit einen beliebigen Klassenraum in einen Computerraum verwandeln, indem sie entsprechend konfigurierte Laptops an die Schüler ausgeben. Die Schule verfügt über mehrere Laptopwagen mit jeweils 10 oder 15 Geräten, die für diese Zwecke zur Verfügung stehen. Gut vorstellbar ist auch, dass die Schüler/innen - die Erlaubnis des Lehrers vorausgesetzt - in solchen Unterrichtsphasen ihre eigenen internetfähigen Geräte wie Tablets oder Smartphones einsetzen.
In Laufe der nächsten 10 Jahre wird vermutlich jeder Schüler ein derartiges Gerät besitzen und ganz selbstverständlich bei Zustimmung des Lehrers in bestimmten Unterrichtsphasen nutzen wollen und dürfen.

Wertevolle Schule

Förderung von Begabungen

 Freiwilligendienste im Sport

Gesund Leben Lernen

Ganztagsschule

Schulsanitätsdienst