Dividende, Börsenkapitalisierung, Kreditoren, Debitoren, Quick und Ratio - dies sind alles Begriffe, die wir vor unserer einwöchigen Teilnahme am „MIG“, dem Management Information Game, nicht kannten.
Vom 10. bis 14. März 2014 konnten wir, 18 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs unseres Gymnasiums, eine Woche lang beim Management Information Game praktische Eindrücke von der Funktion unserer Wirtschaft gewinnen.
Das betriebswirtschaftliche Simulationsspiel fand dieses Jahr in den Räumlichkeiten der Alfelder Kunststoffwerke „Meyer Seals“ statt. Nach einer Spieleinweisung wurden wir in drei Gruppen mit jeweils sechs Personen eingeteilt, wobei jede Gruppe für den Vorstand eines Unternehmens stand. Zu Beginn legten wir zusammen mit unserem MIG-Spielleiter vom Bildungswerk der deutschen Wirtschaft, Andreas Mätzold, ein einheitliches Produkt fest, welches jedes unserer Unternehmen visuell entwerfen sollte und zu welchem Marketing- und Verkaufsstrategien entwickelt werden mussten:
Als einheitliches Ziel- und Projektprodukt wurde ein vollautomatisierter Grillrost bestimmt!

Das Management Information Game besteht grundsätzlich aus vier Spielrunden, wobei eine Spielrunde immer für ein Geschäftsjahr des jeweiligen Unternehmens einer Gruppe steht. Pro Tag wird eine Spielrunde durchgeführt, in unserem Fall von Montag bis Donnerstag. Für jedes Geschäftsjahr muss der jeweilige Vorstand zunächst grundlegende Planungen wie Angebots- oder Produktionsmenge seines Produktes festlegen. In weiteren kleinen Schritten müssen Anforderungen wie Sachaufwand, Personalaufwand oder Zinsaufwand für das jeweilige Geschäftsjahr mit bestimmten Zahlen und Faktoren, welche im Rahmen des MIG als Vorgaben festgelegt sind, berechnet werden. Hierbei kann es passieren, dass man Fehlentscheidungen trifft oder sich auch mal verrechnet. Diese Fehlentscheidungen müssen dann in der Kalkulation der folgenden Geschäftsjahre wieder ausgeglichen werden, was nicht sehr einfach ist.
Am Ende eines Tages, also Geschäftsjahres, gaben wir unsere schriftlich festgehaltenen Management-Entscheidungen an unseren Spielleiter, Andreas Mätzold, ab. Dieser gab die Daten in ein Simulationssystem ein, welches jede Spielrunde unter Berücksichtigung bestimmter wirtschaftlicher Faktoren auswertete. So gab es am nächsten Tag immer einen Ergebnis-Vergleich der drei Gruppen, also Unternehmen, welcher immer mit Spannung erwartet wurde.
Als Teilaufgabe des Planspiels musste jede Gruppe nebenbei das Produkt visuell entwickeln und sich eine Marketingstrategie überlegen, da es am vierten Tag, nach Abschluss des vierten Geschäftsjahres, einen Präsentationsabend gab, zu welchem wir viele Gäste aus Betriebsleitungen der lokalen Wirtschaft und ebenfalls Gäste aus unserer Schule begrüßen durften. An diesem Abend stellte jedes Unternehmen sein Produkt mit dem Ziel vor, es an die Zuhörer zu vermarkten. Die Gäste schlüpften dabei in die Rollen von Vertretern großer Baumarktketten, die an einer Spezialedition des vollautomatisierten Grillrostes für ihr Unternehmen interessiert waren.

Nach diesem Präsentationsabend gab es viel Zeit für uns Schüler, um sich mit den Führungskräften aus der Alfelder Wirtschaft auszutauschen und weitere wertvolle Eindrücke zu gewinnen. Zusätzlich wurde das Planspiel durch zwischen den einzelnen Spielrunden liegende themenspezifische Informationsblöcke ergänzt, welche durch Fachkräfte aus der örtlichen Wirtschaft und insbesondere durch Referenten unseres Gastgeberunternehmens Meyer Seals gestaltet wurden. Die Kurse dienten dem besseren Spielverständnis und zeigten zusätzliche Entscheidungsmöglichkeiten für die jeweiligen Geschäftsjahre auf.

Bedanken möchten wir uns herzlich bei unseren Sponsoren Meyer Seals, der Sparkasse Hildesheim, Wülfing Impuls e.V., der Bürgerstiftung Alfeld und Fagus- Grecon. Hierbei gilt unserem Gastgeberunternehmen Meyer Seals ein besonderer Dank für die umfangreiche Verpflegung, die Bereitstellung der Arbeitsräume, die freundliche Unterstützung und für die detaillierten Einblicke in die einzelnen Unternehmensabläufe. Weiterhin möchten wir uns bei unserem Schulleiter Michael Strohmeyer und den Lehrkräften Sven Bädermann und Hubertus Mascher bedanken, welche es uns möglich machten, am Management Information Game teilzunehmen. Ein abschließender besonderer Dank gilt unserem Spielleiter Andreas Mätzold, welcher uns die ganze Woche tatkräftig zur Seite stand, bei den ausgiebigen Beratungen nie die Geduld verlor und immer mit viel Humor dabei war.

Alles in allem nimmt das Management Information Game sehr viel Zeit und Mühe in Anspruch. Doch man hat viel Spaß und sammelt in dieser Woche unglaublich viele Erfahrungen in der Welt der Wirtschaft, die einem in der Zukunft behilflich sein können. Also, zukünftige 11. Klassen: Nehmt teil, ihr werdet es nicht bereuen!
Für Rückfragen stehen euch die betreuenden Lehrer Herr Bädermann und Herr Mascher zur Verfügung. Bei Interesse solltet ihr euch aber auch an die Schülerinnen und Schüler wenden, die in diesem Jahr am MIG teilgenommen haben. Sie werden euch gerne von ihren Erfahrungen berichten.

Bericht: Meagan Bütow
Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer am diesjährigen Management Information Game sind:

Meagan Bütow
Marvin Dames
Lars Franke
Anna Haack
Aylin Hammudoglu
Lucas Homann

Larissa Langheim
Maximilian Meyer
Lara Mollowitz
Ann- Kathrin Neumann
Natalia Nowak
Judith Sabrowski
Julia Sabrowski
Sven Schröter
Lennard Strohmeyer
Carl von Woedtke
Lukas von Woedtke
Elena Weber

Wertevolle Schule

Förderung von Begabungen

 Freiwilligendienste im Sport

Gesund Leben Lernen

Ganztagsschule

Schulsanitätsdienst