Inhaltsverzeichnis

Präambel

Das Zusammenleben und Handeln an unserer Schule ist seit Jahren in vielfältiger Weise auf die hier angeführten Ziele ausgerichtet.
Wir erhoffen uns von der Ausformulierung eine Förderung und Weiterentwicklung der Kommunikation sowie des Engagements. Das Zusammenleben an unserer Schule wird auf diese Weise erleichtert und die Zusammenarbeit verbessert. Im Spannungsfeld von Auseinandersetzung und Zusammenarbeit soll ein Klima gegenseitiger Unterstützung entstehen. So wollen wir ermutigen, auch Risiken einzugehen und Neues zu versuchen. Eine gemeinsame Vision bietet das Fundament für unsere Arbeit und hilft uns, weitere Energie für das Lehren und Lernen freizusetzen.
Damit dieses Zusammenleben gelingt, ist es wichtig, dass alle Beteiligten ihre Rechte, Pflichten und Regeln kennen und einhalten. Festgelegt sind diese durch unsere Schulordnung einschließlich der Schulcharta sowie durch das Niedersächsische Schulgesetz und die nachgeordneten Verordnungen. Unsere Schulcharta gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichten uns, unser Handeln von folgenden Grundsätzen leiten zu lassen.


Allgemeine Grundsätze

  • Wir haben uns für das Gymnasium Alfeld entschieden und verstehen das Lernen als Weg zur persönlichen und beruflichen Bildung und das Unterrichten als Herausforderung und berufliche Erfüllung.
  • Wir wollen bestmögliche Leistungen erbringen und erwarten, dass diese von allen anerkannt werden.
  • Alle sollen entsprechend ihren Fähigkeiten bestmöglich gefördert und dafür gerecht beurteilt werden.
  • Umwege und Fehler müssen erlaubt sein, sachliche und angemessene Kritik sowie gegenseitige Rückmeldung sind erwünscht.
  • Wir bringen anderen die Höflichkeit, den Respekt, die Toleranz und die Aufrichtigkeit entgegen, die wir selbst erwarten.
  • Wir lösen Konflikte gewaltfrei. • Wir übernehmen für uns, aber auch alle anderen am Schulbetrieb beteiligten Personen Verantwortung.
  • In unserem Handeln zeigt sich Umweltbewusstsein, indem wir sorgsam mit Wasser und Energie umgehen und den Müll trennen.
  • Wir wollen unser Schulgelände und –gebäude so gestalten und erhalten, dass alle sich darin wohlfühlen.

Lehrerinnen und Lehrer

Ich als Lehrer...

  • versichere, meine Aufgabe des Erziehens und Lehrens gewissenhaft und verantwortlich zum Wohle der Schülerinnen und Schüler zu erfüllen.
  • fördere eine enge, vertrauensvolle und kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Eltern. 
  • bin offen für sachlich formulierte Kritik und versuche Konfliktsituationen stets konstruktiv zum Wohle aller beteiligten Personen zu lösen.
  • bin bereit, mich im Umgang mit den Schülerinnen und Schülern stets kritisch zu hinterfragen und mich auf diese Weise weiterzuentwickeln.
  • bin offen für Neues.
  • respektiere jede Schülerin und jeden Schüler als eigenständige Persönlichkeit und bemühe mich, jeder und jedem individuell gerecht zu werden.
  • stütze meine Kolleginnen und Kollegen und bin bereit, von ihnen zu lernen
  • bemühe mich, Freude am Lernen zu erhalten und zu fördern.

Schülerinnen und Schüler

Ich ...

  • respektiere alle am Schulbetrieb beteiligten Personen mit ihren Stärken und Schwächen.
  • werde in der Schule auf den Berufsalltag und das spätere Leben vorbereitet. Dabei sind Kommunikations- und Teamfähigkeit von besonderer Bedeutung und stellen für mich ein erstrebenswertes Ziel dar.
  • will eine positive Einstellung zum Leben entwickeln.
  • bemühe mich bei der schulischen Arbeit um Kooperation. Ich erkenne an, dass weder Schüler/innnen noch Lehrer/innen Gegner, sondern in erster Linie Partner im Lernprozess sind.
  • vertraue darauf, dass die Lehrerinnen und Lehrer verantwortungsbewusst unseren Bildungsweg steuern und begleiten.
  • beteilige mich aktiv am Schulleben und nutze dabei die Möglichkeiten der Mitbestimmung.
  • gehe mit Kritik angemessen und sachlich um – sowohl wenn ich kritisiere als auch wenn ich kritisiert werde.
  • wachse zu einer eigenständigen Persönlichkeit heran und erwarte, dass ich als solche respektiert werde.
  • übernehme Verantwortung für meinen Bildungsweg.

Eltern

Ich ...

  • bemühe mich um ein positives Umfeld für mein Kind, indem ich auf ein ausgewogenes Verhältnis von schulischen und außerschulischen Aktivitäten achte.
  • vermittle meinem Kind eine positive Lebenseinstellung und unterstütze es bei der Suche und Verwirklichung seiner Ziele.
  • will mein Kind zu einer selbstbewussten Persönlichkeit mit gutem Sozialverhalten erziehen.
  • schaffe eine ruhige und entspannte Arbeitsatmosphäre für mein Kind und stelle alle notwendigen Arbeitsmaterialien zur Verfügung.
  • fördere eine gesunde Entwicklung unseres Kindes, ohne es zu überfordern.
  • sehe die Schule als partnerschaftliche Institution bei der Erziehung meines Kindes.
  • arbeite eng mit der Schule zusammen, halte also regelmäßigen Kontakt und unterstütze schulische Aktivitäten.
  • erwarte ein vertrauensvolles Miteinander aller Beteiligten. Ich setze mich für die Rechte und Bedürfnisse meines Kindes ein, soweit es dieses nicht selbst kann.

Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst