Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem der September ganz im Zeichen unserer Austauschfahrten stand – unsere Schülerinnen und Schüler waren in Russland, England und Frankreich unterwegs und sind mit den betreuenden Kolleginnen und Kollegen inzwischen wohlbehalten zurück –  steigen wir mit der schulinternen Lehrerfortbildung (SchiLf) nach den Herbstferien in unsere weitere Schulentwicklung ein.

Zum einen haben wir uns der großen Aufgabe der Rezertifizierung als Europaschule zu widmen. Das Angebot und die Ausgestaltung unserer Austauschfahrten sind dabei EIN  großer Baustein, die Implementierung des Europacurriculums in unser Schulprogramm und in unser Leitbild wesentliche weitere Aspekte, die es zu betrachten, aktualisieren und gegebenenfalls neu auszurichten gilt.

Aber es stehen auch weitere große Themen an, die während der SchiLf am 15.10.2018 bearbeitet werden und Eingang in unsere Schulprogramm erhalten werden. Die Neuausrichtung und Neuformulierung unseres Leitbildes, durch die Schulinspektion 2016 angeregt und durch den Schulvorstand vorbereitet, wird dabei die Basis für themenbezogene Arbeitsgruppen sein. Diese werden sich mit Projektarbeit, dem Methoden- und Mobilitätscurriculum, Kommunikationsstrukturen, Corporate Identity, der Anpassung der neuen Oberstufenverordnung (VOGO) und der zukünftigen Ausrichtung unserer Profilklassen befassen. Einige dieser Themen haben zum ersten Mal Eingang in unsere Schul(qualitäts)entwicklung erhalten, andere sind seit geraumer Zeit prägnanter Bestandteil unserer Arbeit und einer ständigen Evaluation und Aktualisierung unterworfen.

Auch um diese Arbeit vorzuplanen, hat sich im Vorfeld die erweiterte Schulleitung zu einer mehrtägigen Klausurtagung zurückgezogen. Durch die Neubesetzung der Oberstufenleitung an unserer Schule mussten zudem neue Absprachen und Festlegungen der Aufgabenverteilung innerhalb der erweiterten Schulleitung erfolgen. Das „neue“ Team hat die Zeit aber auch genutzt, um an ganz konkreten Fragestellungen für das laufende Schuljahr zu arbeiten und um eine Grundlage zum eigenen Selbstverständnis zu formulieren. Auch wenn innerhalb der erweiterten Schulleitung die fachlichen Kompetenzen verteilt und eindeutig zugeschnitten sind, ist es für die Schulorganisation unabdingbar, als Team wahrgenommen zu werden, das einen eindeutigen Anspruch vertritt und als ein solches zu agieren. Die Klausurtagung hat uns diesem Anspruch einen ganzen Schritte näher gebracht!

Auch der Schulvorstand hat in seiner ersten Sitzung zwei aktuelle Themen erarbeitet und entsprechende Beschlüsse gefasst, die sich zum einen auf eine notwendige redaktionelle Überarbeitung der Schulordnung, zum anderen auf die Neuformulierung und Spezifizierung des Fahrtenkonzeptes beziehen. Über beides wird die Gesamtkonferenz in ihrer ersten Sitzung am 17.10.2018 zu befinden haben, sodass auch diese Aspekte in das Schulprogramm Eingang finden werden.

Mit dem Fahrtenkonzept, das auch die eingangs erwähnten Austauschfahrten umfasst, schließt sich somit der thematische Kreis. Die kommenden Wochen und Monate sind dann wieder dem „schulischen Alltag“ gewidmet, der durch einige Termine und Veranstaltungen unterbrochen wird. Es schließt sich im November der erste Elternsprechtag für die Eltern der fünften Klassen an, bevor wir im Dezember mit unseren beiden Weihnachtskonzerten das Jahr 2018 für unsere Schulgemeinschaft ausklingen lassen.

Wir haben uns für dieses Schuljahr viel vorgenommen und sind gespannt auf die letztendlich  gemeinsam erzielten Ergebnisse!

Ihr Michael Strohmeyer

Liebe Schulgemeinschaft,

verehrte Leserinnen und Leser,

in den nächsten Tagen wird unser neues gymfo in den Druck gehen und an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Sie werden damit eine Jubiläumsausgabe in den Händen halten, denn es handelt sich um die Ausgabe Nr. 50! Im August 1995 von meinem Vorgänger Andreas Unger aus der Taufe gehoben, hat es sich in den vergangenen Jahren als ein treuer und unentbehrlicher Begleiter unseres Schullebens etabliert und wird nun mit einem Sonderdruck geehrt. Wie üblich erhält die Schulgemeinschaft einen Überblick über alle wichtigen schulischen Termine und wird über Projekte und Planungen für das laufende Schuljahr informiert. Zusätzlich wird es einen Rückblick auf gymfo Nr. 1 und 2 geben, indem interessante Passagen aus den ersten beiden Ausgaben abgedruckt werden.

Für den September sind bei uns am Gymnasium Sitzungstermine aller wesentlichen Gremien angesetzt. Neben dem Schulvorstand, dem Schulelternrat und Pädagogikausschuss finden bis zu den Herbstferien die Elternabende statt, in denen zum Teil die Vertreter*innen für die Gesamtkonferenz und den Schulvorstand neu gewählt werden. Die erste Gesamtkonferenz wird dann nach den Herbstferien am 17.10.2018 stattfinden.

Auch unsere Austausche beginnen noch vor den Herbstferien. So sind wir in Russland, England und Frankreich mit Schülerinnen und Schülern unterwegs und werden, gemäß unserem Anspruch als Europaschule, unseren Schüler*innen vielfältige Eindrücke und Kontakte zu unseren (europäischen) Nachbarn vermitteln. Diese Eindrücke konnten schon die Schüler*innen des Jahrgangs 12 gewinnen,  die mit ihren Seminarfächern nach England, Italien, Prag und Krakau gefahren sind und noch nach Österreich fahren werden. Weiterhin wird einer Delegation aus der Schulleitung und dem Kollegium das deutsch-polnische Heimattreffen in Jelenia Góra/Hirschberg Ende September besuchen und die Kontakte, die Dr. Horst Bernd angebahnt hat, vertiefen.

In diesem Schuljahr werden wir uns dann der Aufgabe der Rezertifizierung als Europaschule stellen, indem wir unsere bisherigen Aktivitäten reflektieren, evaluieren und neu konzipieren. Für eine weitere Genehmigung des Titels „Europaschule“ ist ein neues Bewertungssystem vorgegeben, in dem wir und die Niedersächsische Landesschulbehörde unsere Aktivitäten und Planungen getrennt bewerten. Auch an dieser Stelle ist die Mitwirkung aller Gremien am Gymnasium Alfeld gefragt, um neue Ideen und Sichtweisen zu entwickeln und unsere eigenen Ansprüche zu formulieren und letztendlich umzusetzen.

In der ersten Septemberwoche sind offiziell unsere Arbeitsgemeinschaften gestartet, die in diesem Jahr aufgrund des opulenten Angebots ein mehrstufiges Anwahlsystem durchlaufen haben. Die Bandbreite von sportlichen, künstlerischen, gesellschaftswissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Angeboten ist so groß wie noch nie, genauso wie die der Anbieter. Neben Kolleginnen und Kollegen werden externe Fachleute und auch einige unserer Schüler*innen AGs anbieten. Nahezu alle Angebote sind angefragt worden und können umgesetzt werden, sodass wir ein attraktives Nachmittagsangebot bieten können.

Somit sind die Weichen für dieses Schuljahr gestellt und wir können unter vollen Segeln in die kreative Arbeit starten!

Ihr Michael Strohmeyer

Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst