Am 27. Mai wurde das neu geschaffene Freilichttheater auf dem oberen Schulhof des Gymnasiums eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Der Schulleiter Michael Strohmeyer konnte knapp 100 Gäste begrüßen, die gleich auf den steinernen Stufen Platz nehmen durften. Die Grußworte der Vertreter der Volksbank, des Landkreises und des Vereins der Eltern und Freunde des Gymnasiums Alfeld wurden eingerahmt durch Musikbeiträge der Bläserklasse 6 M, Leitung H. Droba-Osterhues, und der Concertband, Leitung A. Schmitz.

Auch das Saxophonensemble der Gerhard-Most-Musikschule unter Leitung von A. Temkine trug entscheidend dazu bei, dass die würdevolle Feier ein paar stimmungsvolle Untertöne erhielt. Diese wurden vor allem durch den Wortbeitrag der Abiturientin Jule Kemmerer bereichert. Sie hielt in Form eines Poetry-Slams einen Vortrag, in dem sie bildreich und wortgewandt ganz konträre Sichtweisen auf Schule und Einstellungen zu Bildung thematisierte und auch nicht vor einer eigenen, eindeutigen Stellungnahme zurückschreckte. Brausender Applaus war die verdiente Anerkennung dieses anspruchsvollen und mutigen Beitrags.

Im Anschluss an die Eröffnung lud der Verein der Eltern und Freunde zu einem Kaltgetränk und Bratwurst ein, was gerne als Anlass für weitere Gespräche genutzt wurde.

Inzwischen haben sich schon diverse Lerngruppen von der Eignung des Freilichttheaters überzeugen können, indem sie bei gutem Wetter und überhitzten Klassenräumen dieses als „grünes“ Klassenzimmer nutzen.


Wertevolle Schule

Europaschule

Förderung von Begabungen

Ökoprofit

 Freiwilligendienste im Sport

Defibrilator Sponsoren

Gesund Leben Lernen

Big Band

Ganztagsschule

Preisträgerschule Geschichtswettbewerb

Schulsanitätsdienst